Es kommt ab und an vor, dass man mehr Kon­trol­le über die URL einer WordPress-Sei­ten­struk­tur braucht und nicht nur der Slug einer Sei­te, eines Bei­tra­ges oder sogar einer Kate­go­rie geän­dert wer­den soll.Der ein­fachs­te Weg ist das Custom Per­ma­links Plug­in zu instal­lie­ren, um die kom­plet­te URL bis zur Domain kon­fi­gu­rier­bar zu machen. Bevor das Plug­in instal­liert wird, soll­ten jedoch die bestehen­den Mög­lich­kei­ten der Per­ma­link- und Inhalts-Struk­tu­rie­rung von WordPress in Erwä­gung gezo­gen werden.

Inhalts­ver­zeich­nis

Beispiel

Ein Anwen­dungs­bei­spiel für die Funk­tio­na­li­tät des Plug­ins ist eine Lan­ding­pa­ge mit dem Slug “lan­ding­pa­ge” die unter einer Sei­te “WordPress” als Eltern­sei­te mit dem Slug “wordpress” gehan­gen wur­de. Die Kind-Sei­te hät­te mit dem Stan­dard­ver­hal­ten von WordPress die URL “www.domain.de/wordpress/landingpage/”. Über das Custom Per­ma­links Plug­in lässt sich die­se URL auf “www.domain.de/landingpage/” anpassen.

Vorsicht

Es ist zu beach­ten, dass Sei­ten, Bei­trä­ge oder Kate­go­ri­en geben kann die bereits die­se URL haben. Das Plug­in weißt nicht dar­auf hin, dass es eine sol­che ver­wen­de­te URL schon gibt bzw. hängt kei­nen Zähl­wert an die URL wie es WordPress bei einer ver­wen­de­ten URL tut. Damit kann es pas­sie­ren, dass es zwei Inhal­te mit der­sel­ben URL gibt. Jedoch kann nur ein Inhalt auf­ge­ru­fen werden.

Fazit

Damit ist das Custom Per­ma­links Plug­in für WordPress nur für klei­ne­re Web­sei­ten zu emp­feh­len deren Struk­tur über­schau­bar ist. Je mehr Inhal­te die Web­sei­te hat, umso höher ist die Wahr­schein­lich­keit, dass zwei Inhal­te ein und die­sel­be URL haben.Weiterhin hat das Plug­in kei­ne Beschrän­kun­gen auf Rol­len von Benut­zern und ist des­halb nur für Web­sei­ten mit weni­gen Benut­zern (die Wis­sen was sie tun wenn sie die URL anpas­sen) empfehlenswert.Bei allen ande­ren Web­sei­ten ist die Ver­wen­dung der Fil­ter-Funk­ti­on von WordPress für das Modi­fi­zie­ren der URL zu emp­feh­len und die­se fest in der functions.php des The­mes zu verdrahten.Für klei­ne­re Sei­ten mit weni­gen Benut­zern und als schnel­le Lösun­gen ist das Custom Per­ma­links Plug­in optimal.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen